Aktuelles

Kreisverband:

Stefan Müller bleibt Kreisvorsitzender der FDP

Die FDP Rheingau-Taunus hat in ihrer Mitgliederversammlung in Taunusstein Stefan Müller aus Heidenrod für weitere zwei Jahre zum Kreisvorsitzenden gewählt. Dabei konnte der Jurist, der als Geschäftsführer der FDP-Landtagsfraktion tätig ist und bereits seit 12 Jahren das Amt ausübt, bei einer Enthaltung alle weiteren Stimmen der anwesenden 31 Mitglieder auf sich vereinen. Er freute sich über das hervorragende Ergebnis, das für ihn auch Lohn und Bestätigung seiner bisherigen Arbeit sei.

"

Kreis 18.4.2016 -

Drei Stellvertreter

Künftig werden ihn drei Stellvertreter unterstützen.
In das Amt wiedergewählt wurde der Idsteiner Ortsverbandsvorsitzende Roland Hoffmann, der mit 30 Ja-Stimmen bei einer Nein-Stimme gewählt wurde.
Weitere Stellvertreter sind Peter Semmel aus Geisenheim sowie Björn Sommer, FDP-Fraktionsvorsitzender im Oestrich-Winkeler Stadtparlament. Beide erreichten mit 29 Ja-Stimmen bei einer Nein-Stimme und einer Enthaltung identische Ergebnisse.
Einstimmig wurde Alexander Müller aus Niedernhausen als Schatzmeister in seinem Amt bestätigt.
Der Eltviller Rainer Scholl, seit 12 Jahren stellvertretender Kreisvorsitzender, hatte aus persönlichen Gründen auf eine weitere Kandidatur verzichtet, gehört dem Kreisvorstand aber weiter als Beisitzer an.

Die FDP im Rheingau-Taunus-Kreis sei gut aufgestellt, so der wiedergewählte Kreisvorsitzende, um nach der erfolgreichen Kommunalwahl mit dem Zugewinn von Mandaten im Kreis und den Kommunen eigene Initiativen nun verstärkt voran zu bringen und umzusetzen. Dabei seien Bildung, Wirtschaft, Finanzen, Bürgerrechte und Datenschutz die vorrangigen Themen der politischen Arbeit.

Kreispolitik

In seinem Bericht zu Beginn der Versammlung ging Müller auch auf die aktuellen Mehrheitsverhältnisse im Kreistag ein, die wohl auf einen offenen Kreistag hinaus laufen werden, so seine Prognose. Nach dem Verlust der rot-grünen Mehrheit müsse sich der Landrat nun um Mehrheiten bemühen, was die Chance für ein sachliches Miteinander und das Bemühen um Einigung sicher erhöhe. Die FDP werde weiter ihre Inhalte vertreten und entsprechende Anträge stellen. Ausdrücklich auszuschließen sei jedoch eine Zusammenarbeit mit der AfD.

Kreisthemen

Ein zentrales Thema in der anstehenden Wahlperiode ist für die Freien Demokraten die Kreisentwicklung, denn durch die neuen Mehrheitsverhältnisse in Rheinland-Pfalz werde die Rheinbrücke wieder auf der Agenda stehen. Des Weiteren bestimme die Haushaltskonsolidierung die Kreispolitik. Hier werde die FDP weiterhin Einsparungen einfordern, um die Vorgaben des Schutzschirmes zu erfüllen. Nur durch ausreichende Kompensationen auf der Ausgabenseite könnten drohende Maßnahmen wie Hallennutzungsgebühren vermieden werden.
Stefan Müller wird in der kommenden Wahlperiode als Fraktionsvorsitzender die liberale Kreistagsfraktion führen. Er dankte seinem Vorgänger Arno Brandscheid mit herzlichen Worten für sein über 30-jähriges Engagement in verschiedenen Funktionen in der Kreispolitik und der Gemeindevertretung seiner Heimatgemeinde Heidenrod.

Beisitzer im Kreisvorstand

Dem Kreisvorstand gehören als Beisitzer folgende Personen an: Sascha Auer, Schlangenbad; Dr. Achim Boom, Rüdesheim; Anna Chalupa-Albrecht, Idstein; Mark Ellis, Eltville; Horst Jeckel, Idstein; Jürgen Kortus, Niedernhausen; Marek Kortus, Niedernhausen; Jan Krollmann, Walluf; Georg Lutz, Bad Schwalbach; Rainer Scholl, Eltville; Reinhard Wedekind, Schlangenbad.

 

Kommentar schreiben

Kommentare